Immer öfter werde ich nach meinem „Erfolgs-Programm“ gefragt. Ehrlich gesagt: Je weiter ich mich auf der Waage von den 170kg entfernt habe, desto schwieriger wurde es. Die Diäten wurden immer krasser, die Ergebnisse und meine Laune hingegen immer schlechter. Nun kümmert sich Sandra, eine ausgebildete Ernährungswissenschaftlerin, um mich. Gut, konsequent und diszipliniert muss ich natürlich trotzdem selber sein, aber so ist das halt. Dass Abnehmen kein Spaziergang ist, ist wohl jedem von uns klar. Hm, obwohl… irgendwie auch schon, denn Spazierengehen kurbelt den Stoffwechsel an und wie singt mein bester Freund Batomae so treffend? „Alles beginnt beim 1. Schritt“ und damit hat er verdammt recht…

Kurz & knapp also meine ersten Schritte:

1. Den Body-Mass-Index ausrechnen. Ein BMI Rechner spuckt Dir direkt aus, ob Du überhaupt Gewicht verlieren musst oder ob alles fein ist und `ne neue Haarfarbe für das Wohlbefinden vollkommen ausreichen würde.

2. Nun habe ich über diese Seite kostenlos die folgenden Broschüren bestellt.

 1. Nährwert-ABC
2. So optimieren Sie Ihren Stoffwechsel
3. So läuft es besser! Für einen guten Start.
4. Ernährung und Bewegung
5. Diabetes vermeiden
6. Ernährung
7. Abnehmen / Mehr bewegen anders essen

3. Jetzt Deinen Kalorienbedarfs-Check machen, um zu schauen, wie viele Kalorien Du bei Deiner Größe pro Tag essen solltest. Wenn Deine Kalorienaufnahme und Dein Kalorienverbrauch übereinstimmen, bleibt dein Gewicht konstant. Um abzunehmen, musst Du langfristig unter Deinem Bedarf bleiben.

Beispiel:
Ich bin 35 Jahre, wiege 85kg , bin 1,68m und aktiv.
Also sollte ich täglich 2414 kcal zu mir nehmen, um mein Gewicht zu halten.
Ich bleibe 500 kcal unter meinem Bedarf und esse täglich 1900 kcal, um abzunehmen.
Weniger aber nicht, sonst verderbe ich mir nicht nur die Laune, sondern auch den Stoffwechsel.

4. Nun kannst Du Dir entweder `ne App runter laden (Ich nutze im Moment den Calory Guard Pro) und protokollieren, was und wie viel Du isst oder Du blätterst in der bestellten Broschüre „Nährwert ABC“ und führst Tagebuch, indem Du’s aufschreibst und ausrechnest. Das hier schon mal als Basiswissen:

1 g Fett = 9 kcal
1 g Kohlenhydrate = 4 kcal
1 g Eiweiß = 4 kcal

Auf die kleinen Tricks & Tipps gehe ich bald ein. Zwischendurch schon jetzt bei Instagram & Facebook. Alles keine großen Wunder. Aber solange es nachweislich hilft, reicht es ja, sich auf die kleinen Wunder verlassen zu können.

Wenn ihr Fragen zum  „Abnehmen“ oder auch einfach zu „Ernährung“ im Allgemeinen und dem ganzen Drumherum habt, schreibt mir an: fragen@endlich-ich.blog – Ich stelle sie den Experten und schreibe was drüber. So lernen wir bestimmt alle noch dazu.

Ganz wichtig aber schonmal: Deinem Körper ist es übrigens völlig egal, wann Du was isst. Solange es Dir gut tut. Und auch Kohlenhydrate haben keine Uhr. Die wissen also gar nicht, dass es schon nach 17:00 Uhr ist. Ich verbringe inzwischen zum Glück auch sehr viel mehr Zeit damit, Essen tatsächlich zu genießen, statt es zu analysieren und verkomplizieren.

Meine Motivations-Hymne auf dem Weg, „endlich ich“ zu werden…

Ich entferne mich immer weiter von den Crash-Diäten, den Abnehmen-Mythen und den Heißhungerattaken. Stück für Stück, es braucht halt seine Zeit und vor allem braucht es eine Hymne. „In Gedanken“ von Batomae ist mein absoluter Motivations-Kick. Augen schließen, meine Wohlfühl-Figur mit all ihren wundervollen Rundungen und Kurven ganz genau vorstellen, bis ich mein Bild direkt vor Augen habe, und jetzt schon mal hineinfühlen wie es sein wird. Ja, wenn ich sein neues Lied höre, bin ich schon angekommen und ganz, ganz weit weg hiervon, zumindest in Gedanken…

Autor

11 Kommentare

  1. Pingback: Goldwaage - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  2. Pingback: 10.000 Kalorien pro Tag - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  3. Hi ….ich bin nicht so der grosse Schreiber.. ..finde das aber krass was du geleistet hast ….(damit meine ich nicht das du dich beinahe zerstört hättest )sondern die Kurve zu bekommen ….ich selber bin auch übergewichtig (war erst vor kurzen kurzem in der Reha…wegen meiner Hüfte op..stark adipöadipös würde mir gesagt mit schlechten Blutwerten….ich wog 117kg …jetzt 103..kg ….)Ich kenn das nur ansatzweise mit der Essstörung ..wobei ich immer aus Langeweile gegessen hab ..dafür dann auch alles ….!!
    Ich find dich mutig und hübsch…!!
    Lg insa

  4. Ich habe Ende 2011 knapp 150 kg auf die Waage gebracht, mittlerweile sind 50 kg weg. Der weitere Weg gestaltet sich gerade schwer und ich merke, wie der Frust stärker wird… 🙁

  5. Pingback: „Hallo lieber Schmerz, ich bin wieder da.“ - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  6. Pingback: Warum musste ich mich in so ein Arschloch verlieben? - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  7. Pingback: "Du warst so anders. So unangenehm." - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  8. Pingback: Hat gar nicht weh getan. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  9. Pingback: „Du isst aber ganz schön viel.“ - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  10. Pingback: „Du bist schön weich.Ganz kuschelig.“ - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  11. Pingback: Ich mache eine gute Figur. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

Schreibe einen Kommentar