Yepp, das stimmt. Und ich kann absolut verstehen, dass das erst mal für irritierte Gesichter sorgt, wenn man bedenkt, dass ich kontinuierlich weiter abnehme. Mit 170 Kilo bin ich gestartet, aktuell liege ich bei so um die 80 Kilo. 

So viele Jahre war ich in einem ständigen Kreislauf aus hungern – fressen – kotzen gefangen. Manchmal habe ich tagelang Unmengen in mich hineingestopft, nur um anschließend 10 Tage zu hungern und mich dann wieder in den neusten Ernährungshype zu stürzen. Je extremer, desto besser. – Dachte ich zumindest. Seit ich mit meiner Ernährungsberaterin Sandra zusammenarbeite und mich zum ersten Mal auf professionelle Hilfe verlasse, statt den neusten Crash-Diäten zu vertrauen, musste ich auch erstmal umdenken.

Es fällt mir sehr schwer, mich auf andere zu verlassen. Lieber kümmere ich mich selbst drum, recherchiere stundenlang im Netz, nur um mich dann doch wieder von falschen Versprechungen, bescheuerten Challenges oder erlogenen Erfolgsstories blenden zu lassen.

Früher dachte ich immer, dass ich ganz besonders wenig essen muss… oder dass ich Kohlenhydrate (wenn überhaupt) nur morgens essen dürfte… oder dass ich zwischen den Mahlzeiten mindestens fünf Stunden Pausen machen müsste… oder dass ich mich vor jeder Mahlzeit mit Guarana Tabletten vollpumpen oder Koffein zuschütten müsste.

Ach ja, ne zeitlang habe ich vor jeder Mahlzeit 10 Kniebeugen gemacht, danach 3 Esslöffel Kokosöl getrunken mich dann ganz langsam über den Boden gerollt, damit sich das Öl auf meine Magenwände legt. Yepp so bescheuert wie das klingt sah es auch aus. Und gebracht hat es natürlich nix. Doch, vielleicht hab ich ein paar Bauchmuskeln durchs Lachen bekommen, immerhin.

Wenn ich jetzt Freundinnen erzähle, dass ich fast doppelt so viel esse, wie ich dachte, dass ich essen dürfte, um abzunehmen, schaue ich in irritierte Gesichter. Yepp, so irritiert wie ihr grad auch schaut. Es klingt kompliziert, ist es aber nicht. Es hat auch bei mir `ne ganze Weile gedauert, bis bei mir angekommen ist, dass mein Körper genug Essen braucht, um gesund abnehmen zu können.

Schaut gerne mal bei „Ich hab’ mich einfach halbiert“ oder bei „Du isst zu wenig“ vorbei, diese Vorschläge kann ich Euch, anders als Kokos-Öl-Roll-Kur wirklich mit einem guten Bauchgefühl ans Herz legen. Und wenn nun jemand auf die Idee kommt, das doch mal auszuprobieren, vergesst bitte nicht, ein Video davon zu machen und mir zu schicken.

Liebste Grüße Euer Rollmops,
der jetzt erstmal lecker mit Bato und den Batoboyz Pizza essen geht.

Autor

4 Kommentare

  1. Pingback: „Du bist schön weich. Ganz kuschelig.“ - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  2. Pingback: Loszulassen fällt mir so unglaublich schwer. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  3. Pingback: 5 Ladies & ein Mädchen - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  4. Pingback: Ich bin a-typisch. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

Schreibe einen Kommentar