Wie soll ich große Dinge loslassen, wenn kleine Veränderungen schon nix für mich sind? Außer natürlich noch ein paar Kilo Körperfett, die gebe ich bereitwillig her, hier lasse ich ohne auch nur eine Sekunde zu zögern los. Bloß weg damit. Aber sonst mag ich Beständigkeit.

Sie gibt mir Sicherheit und Sicherheit gibt mir ein gutes Bauchgefühl. Wenn sich Dinge einmal bewährt haben, dann können sie von mir aus so bleiben. Für immer.

Und nein, ich finde das überhaupt nicht langweilig. Ich sag’ ja nicht, dass nicht noch was Schönes dazu kommen darf. Aber eben dazu, quasi on top, und nicht stattdessen. Das ist wie bei `nem schönen Kuchen. Da gibt’s die Creme & die Himbeeren ja auch obendrauf und nicht statt des Kuchenbodens.

Schon als ich heute auf dem Weg zu Batomae war, hatte ich ein grummeliges Bauchgefühl. Das habe ich sonst nie. Sonst ist es eher ein vorfreudiges Gluckern und heute hätte es sogar ganz besonders laut sein müssen, denn ich hatte 2 Ausgaben der aktuellen „Jolie“ mit einer halben Seite über uns und unsere im November & Dezember anstehende Tour in der Tasche.

Und genau da liegt der Hund begraben. So sehr ich mich auf die 12 Termine der „In Gedanken“ – Tour freue, so sehr trauere ich jetzt schon der alten Lesung hinterher. Ich durfte sie nun schon so oft lesen, dass ich mich reinfallen lassen kann, dass ich vollkommen eintauche und Gänsehaut beim Lesen bekomme. Wie ich auf die Herrentoilette gestolpert bin, wie mich seine Stimme das 1. Mal umhüllt hat, ach, ich könnte ewig Weiterschwärmen. Ich kann die Konzert-Lesung tatsächlich fast auswendig und genau das gibt mir Sicherheit.

Nach einigen Proben in den letzten Wochen, die mich ziemlich aus der Bahn geworfen haben, haben wir uns heute nochmal allein getroffen, um die neuen Szenen durchzusprechen. Um hier und da mal eine Stelle zu lesen und etwas weiter anzupassen, damit Musik und Geschichte wieder auf so wundervolle Weise verschmelzen können, wie es uns bei der alten Lesung gelungen ist. Ich bin selten auf etwas stolz, auf unsere Konzert-Lesung bin ich’s. Und ich mag sie nicht hergeben.

Bato ist da anders, er ist völlig darin aufgegangen, etwas Neues zu erschaffen. Seine Augen haben gestrahlt, die Ideen sprudelten nur so aus ihm heraus und er war kaum zu bremsen. So unterschiedlich wir da sind, so einig waren wir uns, dass wir die alte Konzert-Lesung gebührend verabschieden wollen.

Wir werden also am kommenden Montag (13.11. um 20:00 Uhr) einen Ausschnitt der 1. Konzert-Lesung live auf seiner Facebookseite streamen. Ich verspreche, dass es auch für die spannend wird, die sie schon ein paar Mal gesehen haben, denn ich werde mich an ganz neuen Stellen beim Lesen verhaspeln. Fest versprochen.

Und für diejenigen, die wie ich die Beständigkeit lieben, versichere ich, dass ich, wann immer Bato zu singen anfängt, dahinschmelzen werde. Wie gewohnt, denn einige Dinge ändern sich zum Glück nie. – Und das bleibt ganz bestimmt auch der neuen Konzert-Lesung so, mit der wir jeden Abend der Tour eröffnen.

16.11.17 – Kino Wadern – Wadern/Saarland
18.11.17 – Orangehouse – München
23.11.17 – Ponyhof – Frankfurt ***AUSVERKAUFT***
24.11.17 – Indra – Hamburg ***HOCHVERLEGT***
25.11.17 – LUX – Hannover ***AUSVERKAUFT***
30.11.17 – Naumann´s – Leipzig
01.12.17 – Multicult – Paderborn
08.12.17 – Das LEO – Dorsten
09.12.17 – Cafe Sputnik – Münster
14.12.17 – Privatclub – Berlin ***AUSVERKAUFT***
15.12.17 – LCB – Wuppertal
16.12.17 – Pumpwerk – Wilhelmshaven ***HOCHVERLEGT***

Tickets sind noch für 15 € zzgl. Gebühren bei Eventim zu haben: www.eventim.de/batomae

Eure Jana,
die morgen früh wohl mal wieder auf die Waage steigen wird. Mal schauen, ob sich mein Körper grad nach Loslassen oder doch eher nach Beständigkeit fühlt.

Autor

3 Kommentare

  1. Jana, auf dem Tisch hast du Paderborn liegen……toll!!!
    Doch nicht etwa, weil du bald hier Auftritts…. Gruss Katrin aus Paderborn

  2. Ich freu mich auf nächste Woche und ich freu mich auf die neue Tour. Ich bin so gespannt. Es wird dann das neue Buch geben? Dein erstes hab ich durch. Ich brauche Nachschub. Genauso wie ich hier immer lese. Du gibts einem soviel Jana. Du bist so eine tolle Frau mit einer so tollen Ausstrahlung! Und was du geschafft hast ist einfach super. Und due Therapie schaffst du auch! Ich hoffe ich schaffe es auch. Im Moment kriege ich überhaupt nix hin und das frustriert. Aber ich gebe nicht auf! Deine Einträge deine Kommentare und zu Beginn auch Pn’s helfen mir sehr dabei. Ich hoffe so dich kennenzulernen in Wuppertal. Und ich bringe euch auf jeden Fall ein Geschenk mit

  3. Pingback: Waage ade–Feinripp Olé - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

Schreibe einen Kommentar