Heute ist endlich wieder ein Tag, an dem mich Essen nicht mal ansatzweise stresst. Heute haben meine Gedanken schlichtweg keine Zeit, ständig nur ums Kalorienzählen zu kreisen.

Meine Gedanken haben ehrlich gesagt nicht mal die Chance, sich so wirklich auf diesen Blogbeitrag hier zu konzentrieren, da ich beim Videodreh sitze.

Mein bester Freund Batomae hat heute seine neue EP mit fünf wundervollen Songs veröffentlicht. Songs, die mir ein Lächeln schenken, mich glücklich auf dem Stuhl hin- und herwippen lassen und mich zu Tränen rühren. Nein, ehrlich gesagt habe ich geheult wie ein Schlosshund.

Wieder ist es ihm gelungen, mich ganz besonders mit einem Song zu umarmen. Eine Umarmung, die mir in diesen Tagen so unendlich viel bedeutet, weil ich eine wirkliche Umarmung im Moment nur sehr selten zulassen kann.

Als ich mich dann gerade wieder etwas beruhigt hatte, hat mir eine Freundin `nen Screenshot der Charts geschickt und die Heulerei ging von vorne los. Diesmal aber gepaart mit Gänsehaut. Obwohl seine neuen Songs auch auf Spotify zu hören sind, ist seine EP in den Downloadcharts bei Amazon und iTunes gelandet.

Das klingt jetzt in Euren Ohren vermutlich nicht halb so spektakulär wie es tatsächlich ist. Mit Musik zu leben, ist etwas ganz und gar Wundervolles. Musik macht, dass es doppelt so weh tut und Musik schafft, dass es nicht mehr so schmerzt. Von der Musik zu leben ist aber in der heutigen Zeit tatsächlich fast unmöglich geworden.

Nur wer in diesen Downloadcharts bei Amazon und iTunes „auffällt“, hat eine Chance, bemerkt zu werden – Von Radiostationen, Musikliebhabern und Konzertveranstaltern.

Und so sitze ich grad völlig „in Gedanken“ versunken bei seinem Videodreh, freue mich wie ein kleines Kind über seinen ungläubigen Gesichtsausdruck, als ich ihm gerade erzählt hab`, was ihr mal wieder geschafft habt und denke nicht mal dran, mich – wie in den vergangenen Tagen – mit Essen zu quälen.

Da ist keine Leere, die ich füllen muss. Ihr erfüllt mich mit Glück & Hoffnung, dass es sie noch gibt. Die Menschen, die Musik wertschätzen und nicht nur konsumieren, so dass er seinen Traum leben kann.

Eure Jana,
die jetzt trotzdem Spotify einbindet. Denn ich weiß genau, wie sehr er sich wünscht, dass auch diejenigen seine Songs hören können, die die 2,99€ im Moment leider nicht erübrigen können – Nicht zuletzt dafür liebe ich meinen besten Freund.

Foto: Marion Ruhm

Autor

2 Kommentare

  1. Ich freu mich so sehr für euch und euren Erfolg 🥂, ihr habt es euch wirklich verdient. Ihr erreicht uns und andere Leute, die erst später auf euch aufmerksam werden, mit der schonungslosen und ehrlichen Art und Weise. Sei es dein Blog oder Batomae’s Songs, ihr berührt uns einfach und das ist einfach unvergleichlich ❤
    In Gedanken bin ich immer noch beim Konzert in Hannover, es war einfach wundervoll 😍

  2. Ich liebe das Foto! Es geht sehr viel an Energien und Emotionen darauf mit.
    Grade saß ich beim lesen hier und dachte: meh, kommt dir bekannt vor von wegen Umarmungen zulassen.
    Und auch mich hat ein bestimmter Song mitgenommen, aber ich gehe davon aus das es ein anderer ist als bei dir ^.~
    Gestern Ergotherapie gehabt und es heißt ab jetzt, dass wir daran arbeiten das ich in den Mittelpunkt ins Licht rücken muss. Nicht mehr wie gewohnt strippen im Hintergrund ziehen, wo ich so sicher bin. Allein der Gedanke einen Platz im Mittelpunkt einzunehmen, das man mich sieht… treibt die Panik und die Angst in mir hoch. Aber gut, wer was ändern will muss raus aus der Komfortzone. Auch wenn es mir absolut null behagt, dass ich soll. Aber naja.
    Zum Thema Spotifiy: Ich bin Spotifynutzer. Allerdings Premiumvariante, weil ich den Service des Überall hörens sehr schön finde. Desweiteren bietet mir Spotify die Chance Songs komplett zu hören, da ich schon so oft Fehler gemacht habe mir Songs zu kaufen aufgrund einer Short Preview, wo ich nen total falschen Eindruck gewonnen hab und am Ende den Kauf bereut habe. (ich bin mäkelig was Musik angeht). Regulär höre ich die Songs dort dann vor und kaufe die Sachen, die ich möchte dann (wenn sie nicht grad um Chartplatzierungen kämpfen) dann am Merch bzw. je nachdem auch bei entsprechenden Stores. Ich hasse es eigentlich bei Amazon, Itunes, Mediamarkt und Co einzukaufen, aber anders kriegt man die Wertung aber leider nicht rein .___. Wobei ich Merchstände wirklich vorziehe…
    Schon wieder viel zu viel gebabbelt. Ich freu mich, dass du heute etwas positiver gestimmt bist. Wenn auch emotional.

Schreibe einen Kommentar