Am liebsten würde ich hemmungslos losheulen. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, verlassen zu werden. Ich kenne nicht das Gefühl, einen Partner gehen lassen zu müssen, obwohl alles in einem schreit. Ich habe noch nie den Schmerz gespürt, wenn jemand die Tür hinter sich schließt und nie mehr wiederkommt. 

Ich bin fünfunddreißig (fünfunddreißig-einhalb) und hatte noch nie einen festen Freund. Ich habe nie in einer Paar-Beziehung gelebt, wurde noch nie von einem Mann gehalten, gestreichelt, geküsst. Zumindest nicht auf diese erotische, erregende Weise, die dann meist zu „mehr“ führt.

Trotzdem treibt mir dieses Lied von meinem besten Freund die Tränen in die Augen und lässt mich einen Schmerz erleben und durchleiden, der mir ebenso fremd ist wie das Gefühl geliebt zu werden, begehrt zu werden.

Ich war noch nie für jemanden „sein Zuhaus`“, sein Lebensmittelpunkt, seine Geliebte. Ich bin eher der Kumpeltyp oder die beste Freundin und wenn ich ganz ehrlich bin, reicht mir das auch. Ich habe nicht das Gefühl, auf der Suche nach einem Partner zu sein.

Viel mehr bin ich noch auf der Suche nach mir selbst und damit werde ich wohl auch noch eine ganze Weile beschäftigt sein. Aber ich merke, dass mein Psychiater die richtigen Fragen stellt, mir Denkanstöße gibt und dass „das Bild langsam klarer wird“, wie er so schön sagt.

Dass er das nach 2 Sitzungen sagen kann, finde ich wirklich beachtlich, bin ich mir doch 35 Jahre eher ein Rätsel als eine Antwort gewesen. Dieses Lied und ganz besonders das Video lässt einen Schmerz in mir aufkommen, eine so tiefe Traurigkeit, dass ich mich am liebsten unter einer Bettdecke verkriechen und hemmungslos losheulen möchte.

Dieses Gefühl kenne ich nicht von mir. Sonst begegne ich Gefühlen mit dem Drang nach Essen, mit dem Drang nach sehr viel Essen. Umso mehr verwundert mich dieser Wunsch, mich in die Traurigkeit hineinfallen zu lassen und sie zu durchleiden.

Ich verstehe die Liebe nicht, sie ist mir wirklich ein Rätsel. Mir fällt es auch unsagbar schwer, mir vorzustellen, dass ich so etwas wie Liebe jemals empfinden kann oder dass es jemand für mich empfinden könnte. – Aber wenn es sich so schlimm anfühlt, verlassen zu werden, muss das, was davor kommt, wundervoll sein. Und genau dieser Gedanke macht mich neugierig.

Eure Jana

Autor

2 Kommentare

  1. Ich habe es schon mal gesagt, dass du mir mit ganz vielen deiner Posts aus der Seele sprichst. Genau das ist es, was ich auch bei diesem Lied empfinde.
    Ich möchte mich verstecken und heulen. Und ich kenne das Verlassen wegen, wobei bei mir die Zeit davor auch nicht toll war. xD Hat ne Zeit gedauert, bis ich das gecheckt habe.
    Ich liebe deinen Blog ❤️ und die Ehrlichkeit, die du rüberbringst. Alles Liebe für dich.

  2. Liebe Jana,

    Du wirst noch oft an den Punkt kommen, wo plötzlich Dinge hochkommen, die du nicht verstehst oder die bisher nie so kamen. Aber das es so ist, ist gut so! Denn das zeigt, dass du auf dem richtigen Weg bist. Ein Beispiel? Ich hab in meiner Therapie eine stinknormale Wiese imaginieren sollen … keine große Aufgabe eigentlich. Grad Blümchen was auch immer. Tja, das liebe Unterbewusstsein sah das aber anders und mit einem mal fand ich mich auf der Wiese meines Elternhauses wieder, was längst verkauft ist, meine Elter getrennt bzw. Mutter tot. Bin seit damals nie wieder da gewesen. Reaktion? Geheult wie ein Schlosshund, was ich ebenfalls seit Jahren nicht hab. Dachte bin damit durch.
    Ich hab daraufin am WE ne Freundin geschnappt bin hingefahren und hab auch das Grab meiner Mama besucht Un Es war gut und auch die Tränen waren erlösend, die ich sehr lange nicht weinen konnte und durfte.
    Was ich damit sagen will ist, dass ich es sehr, sehr gut finde wie du das alles machst und du hast Liebe in dir. Sehr viel. Schau dir Bato an und deine Ma! Andere Freunde die du bedenkst. Das ist auch eine Form der Liebe. Bevor du aber die „andere Liebe“ finen kannst, musst du dich auch erstmal selber lieben können. Was heißt du musst, du solltest. Ich bin seit 6 Jahren Single inzwischen. Chancen haben sich ergeben…sicher. Ich hab mich fürs Singlesein entschieden derzeit, weil ich mich erstmal nur auf mich konzentrieren möchte. Ich kann keine zweite Person mittragen derzeit, wo ich mich selber kaum lieben kann. Aber das is ok. Ich hatte zwar schon ein paar Beziehungen, aber das is so lange her das ich es auch bald schon vergessen habe und das is mir lieber als ständig das Gefühl zu haben mir fehlt Etwas.
    Ich hoffe, dass du dir die Zeit für dich nimmst. Die Warum, wiesos und weil dieser Welt zu ergründen. Fühle dich gedrückt, wahlweise auch nur das Patschehändchen und auch eine Box Tempos.

    Alles Liebe für dich <3

Schreibe einen Kommentar