„Ganz oder gar nicht“ ist sicher in vielen Situationen genau die richtige Herangehensweise, aber nicht wenn’s ums Essen geht. Heute war wieder so ein Tag bei mir.

Um kurz vor 6 klingelte mein Wecker, da ich um kurz vor 8 in den ICE von Berlin nach Hamm steigen musste. Idealerweise gemeinsam mit meinem besten Freund Batomae, denn eine Konzert-Lesung zur Auftaktveranstaltung für die Initiative „bauchgefühl“ an Berufskollegs ohne Musik wäre dann doch eher suboptimal. Never change a winning Team. Yepp, auch hier kann ich voller Überzeugung sagen, dass man eine Konzert-Lesung entweder ganz oder gar nicht aufführen sollte.

Bato kam – natürlich nur, um dem Klischee des Musikers gerecht zu werden – fast zeitgleich mit dem einfahrenden Zug am Bahnsteig an. Da ich ihn kenne, war ich vorher noch kurz beim Bäcker, um mir einen Kaffee und ihm eine Käsestulle zu holen. Nichts ist schlimmer, als ein grummliger Bato am Morgen. Und ein hungriger Bato ist ein grummliger Bato.

Während ich in der Schlange beim Bäcker stand und den leckeren Kokosmakronen grad noch so widerstehen konnte, habe ich noch überlegt, ob ich mir auch so eine Vollkornstulle mitnehmen sollte. Aber da ich nicht genau weiß, wie viele Kalorien ich dafür in meinen Calory Guard eintragen muss, habe ich es gelassen. Entweder, ich trage den Tag über meine Kalorien ganz genau ein oder eben gar nicht.

Ja, mein Bauchgefühl weiß, dass das blöd ist. Trotzdem, im Moment bin ich so froh, dass ich, nach dem Rückfall in den letzten Wochen, endlich wieder auf einem guten Weg bin, dass ich es nicht riskieren möchte. Also habe ich den ganzen Tag über nur 400g Stangensellerie, 200g Möhren und grad zum Abendbrot meinen Alpro Joghurt gegessen. Zählt man die Kalorien zusammen, fällt dieser Tag leider voll in die Kategorie „Mal so gar nicht das Kalorien-Soll erreicht“

Was ich mich jetzt frage: Darf ich die heute eingesparten Kalorien dann morgen on top essen? Hm, ich werde morgen mal meine Ernährungsberaterin fragen. Also meine Calory Guard App sagt „JA“, aber ich hole mir da doch lieber eine zweite Meinung ein.

Sicher ist sicher und hier möchte ich mir definitiv ganz sicher sein und rein gar nichts dem Zufall überlassen.

Autor

7 Kommentare

  1. Ach liebe Jana,

    ich würde dir so wünschen das du nicht an diesem Kalorien zählen hängen bleibst,denn das ist doch nur die nächste Falle in die man sich begibt.
    Da stellen sich doch ganz neue Verbote ein.
    Und nein,mit dem Kalorien on Top am neuem Tag ist es doch wieder nicht getan.
    Einfach normal weiter machen,alles andere ist doch nur wieder eine Verarsche des eigenen Selbst also quasi,wenn ich heute dies und das einspare dann kann ich morgen.
    Und das war einfach viel zu wenig was du da gegessen hast und ehrlich,sich für ein Vollkorn Sandwich zu entscheiden wäre so gut gewesen,denn man darf,man darf auch einfach mal seinem Appettit nachgeben ohne das es im nächsten Anfall endet.
    Es ist ok und es ist gut!
    Alles liebe für dich,
    Kathi

  2. Pingback: Warum musste ich mich in so ein Arschloch verlieben? - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  3. Pingback: "Du warst so anders. So unangenehm." - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  4. Pingback: Es war mir zum 1. Mal egal.  - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  5. Pingback: 2.300 Kalorien pro Tag. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  6. Pingback: Aus dem Takt gekommen. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  7. Pingback: Leider hattet ihr Recht. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.