Klar, 85kg sind viel besser als meine anfänglichen 170kg, keine Frage. Trotzdem sind 85kg bei einer Größe von 1,68m noch nicht mein Wohlfühlgewicht und mein Erscheinungsbild mit hohen Schuhen optisch zu strecken, sieht bei mir nicht nur wegen des wackeligen Laufstils bescheuert aus. Außerdem ist es ja auch irgendwie gemogelt. 

„Jana, Du isst zu wenig!“

Gemogelt habe ich auch immer wieder bei meiner täglichen Kalorienaufnahme. „Jana, Du isst viel zu wenig, so kannst Du nicht dauerhaft gesund abnehmen.“ Kam mir jemand mit dem Satz, war das Gespräch nach einem kurzen Augenverdrehen ruck-zuck beendet.

Was interessierte mich denn dauerhaft gesund? Es sollte schnell gehen. Ich war die typische Event-Abnehmerin. Stand ein schönes Konzert oder ein wichtiger Termin an, warf ich alle gesunden Pläne über den Haufen und stürzte mich in die nächste Crash-Diät. Bei 10 Tagen Null-Diät habe ich immer wunderbar Gewicht verloren. Ebenso meinen rosigen Teint und mein Lächeln, aber dafür gab’s Herzrasen, Schwindelgefühle und schlaflose Nächte gratis on top.

Kalorienbedarfs-Check.

Seit ich mit meiner Ernährungsberaterin Sandra aus meinem pronova BKK Team arbeite, versuche ich was Neues. Ich vertraue ihrem Fachwissen. Zugegeben, ihre Tipps klingen jetzt nicht wie der „neueste hippe Shit“, aber das ist OK, denn „neuer hipper Shit“ hält ebenso wenig an wie mein Erfolg bei Crash-Diäten. 7 Kilo runter, dafür 9 wieder rauf. Herzlichen Dank auch.

Also habe ich mit ihr meinen Tagesbedarf an Kalorien ausgerechnet. Und jetzt gilt: Weniger Kalorien essen als ich verbrauche. Wir haben uns auf 500 kcal Kalorien-Defizit geeinigt und das klappt ganz toll. Und um mir das immer wieder selbst klar zu machen, hab‘ ich extra Fotos gemacht.

Mein Bedarf (Frau, 85kg, 168cm, 35, aktiv) liegt bei 2.414 kcal und ich nehme täglich 1.900 kcal zu mir. Wie ich das im Blick behalte? Es gibt da praktische Apps. Ich nutze im Moment „Calory Guard Pro“, werde aber bald auch mal ein paar andere testen. Wenn ihr also Empfehlungen habt, gerne her damit.

Nun treffe ich mich mit meinem besten Freund Bato, um Sport zu machen. Das verbrennt nicht nur zusätzliche Kalorien, sondern deckt auch meinen ganz persönlichen Tagesbedarf an Umarmungen und lieben Worten, denn die sorgen zusätzlich für positive Energie.

Eure Jana

Autor

14 Kommentare

  1. Super! Weiter so!
    Du hast schon so viel erreicht und das letzte Stück schaffst Du auch auf gesundem Wege! Ich glaube an Dich! 🙂
    Klasse, dass Du mit Bato zusammen Sport machen kannst! Es ist so schön, wie er Dich unterstützt!

  2. Hey Jana,
    Das klingt alles wunderschön, was Du durchlebst und für Dich gewinnst. Leider, bezogen auf gesunde ausgewogene Ernährung, haben die Medien a lá Frauenzeitschriften- Crash-Diäten ganz schön viel Mist in die Köpfe aller Frauen gesetzt, die ein wenig abnehmen wollten. Diäten an sich, mit viel Mangel auf kurze oder auch längere Zeit suggerieren dem Körper, auch wenn er abnimmt, einen Mangel, den er sich dann durch den bekannten Jojo-Effekt meist doppelt und dreifach wiederholt. Echt miese Sache und dennoch glauben viele Menschen lange dran. Gesund ist das aber für niemanden, wie Du auch schon geschrieben hast. Ich verfolge schon länger Deine Geschichte, auch auf Facebook, und bewundere Dich für Deine Offenheit und Ehrlichkeit, das Thema der Essstörungen, egal welcher Art, anzugehen und auszusprechen. Das ist so wichtig in der scheinbar so trendigen Welt von GNTM und all dem ähnlichen Mediengedöns von scheinbarer Perfektion, die es aber gar nicht gibt bzw. die auch nicht glaubwürdig oder gar echt ist. Echt sind Geschichten wie Deine, ehrliche Geschichten von Menschen, die in ihrem Leben schon einiges durchgemacht haben, immer wieder aufstehen, Gefühle und Empathie zeigen können und trotz aller Schwierigkeiten jedem Menschen mit Achtung und Würde entgegen treten – eben echt sind und nicht oberflächlich durch die Welt gehen. Daher bleib wie Du bist und genieße all die spannenden und neuen Erfahrungen – sieh sie als besondere Bereicherung, die Dich weiter bringen wird. Ich hoffe auch, gerade wegen den erwähnten unterirdischen Kommentaren, dass es Dir und Deiner Psyche gut geht und weiter gut gehen wird, dass Menschen wie Bato da sind, wenn es an manchen Tagen mal nicht so hell ist und Du dann wieder zu Dir findest. Alles Liebe für Dich! ♡
    By the way, ich nutze den FDDB Extender zum Überblick behalten, wobei ich das nur Interesse halber mache, um auch einen gesunden Überblick zwischen Fetten, Proteinen und KH zu haben. Man kann da auch sportliche und alltägliche Aktivitäten verrechnen lassen und per Barcode Scanner sämtliche Lebensmittel schnell auf Abruf haben. Vielleicht möchtest Du ihn ja mal ausprobieren. 😉
    Fühl Dich mal lieb umarmt! (Ausrufezeichen ist in diesem Falle ganz ♡lich gemeint.) Alles Liebe für Dich. Friedi

  3. Huhu Jana, du hattest im obigen Beitrag nach Empfehlungen gefragt. Ich mag die App Lifesum, um den Kalorienüberblick zu behalten. Kennst du eigentlich das Buch “Fettlogik überwinden“? Darin werden sämtliche Abnehm- und Diät-Mythen wissenschaftlich zerpflückt. Es ist trotzdem sehr fluffig zu lesen und hat den absoluten “aha-und-klick-mach-Effekt (finde ich). Liebe Grüße, Sonja

    • Huhu, super, die werde ich mal testen. Danke. Yepp, das Buch kenne ich, habe es als Hörbuch und finde es super unterhaltsam, aber an vielen stellen leider nicht für „Essgestörte“ geeignet und an einigen stellen auch einfach „umstritten“. Zum Beispiel das mit dem Hungerstoffwechsel. Sie sagt ja ganz klar, dass es den nicht gäbe, das bezweifle ich sehr stark und habe auch wissenschaftliche Artikel gelesen, die das widerlegen. Ich finde es super schwierig, da eine Wahrheit auszumachen. Aber im großen und ganzen finde ich das Buch sehr unterhaltsam und habe auch für mich viel Input gefunden.

  4. Liebe Jana!

    Du bist ein liebenswerter Mensch mit all seinen Fehlern.
    Ich weiß selber wie schwer dass ist, sich anzunehmen wie man ist. Diesen Weg gehe ich gerade auch. Und er ist verdammt schwer und tut auch manchmal sehr weh.
    Aber aus jedem Rüchschlag kann man lernen und vorallem Kraft ziehen.
    Auch die professionelle Hilfe eines Psychologen hat mir geholfen meine Kindheitserlebnisse zu verarbeiten.
    Auch sind mir meine Freunde zu waren Schätzen geworden.
    Ich finde es immer noch sehr mutig von dir, so öffentlich über alles zu reden. Ich hoffe und wünsche dir gutes gelingen. Aber wie heisst es so treffend: Der Weg wird kein leichter sein…..😚😊

    Ich habe echt Repekt vor dir. Und noch ein Leitsatz von mir ist: Die wahren Freunde erkennt man erst in der größten Not, denn diese halten auch in dieser zu einem. Halte Sie fest.

    Kämpfe weiter für dein Wohlbefinden.

    Liebe Grüße

    Ulrike

  5. Pingback: 10.000 Kalorien pro Tag - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  6. Pingback: – 90 Kilo - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  7. Danke für deinen tollen Beitrag! Weiter so – ich drücke dir die Daumen!
    Ich denke auch, dass die beste Diät die ist mit der man lernt seine Ernährung dauerhaft auf eine gesunde und vollwertige Ernährung umzustellen und die nicht nach einer einmaligen Zeit wieder endet und man dann schnell wieder zu nimmt.
    Geklappt hat dies bei mir mit der sogenannten „Stoffwechselkur“.
    Liebe Grüße, Maria

  8. Pingback: 2.300 Kalorienpro Tag. - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  9. Pingback: 2.300 Kalorien pro Tag - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  10. Pingback: 500 g Brot = 1.000 Kalorien - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  11. Pingback: „Schlank wie nie, Dank Bulimie“ - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  12. Pingback: 2018wird unser Jahr - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

  13. Pingback: Das beste Porridge - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.