Ihr Lieben,
ihr habt sicher schon bei Facebook & Instagram gemerkt, dass ich in den letzten Wochen etwas ruhiger war. Na ja, zumindest online. Warum das so war und auch bis zum 1. Dezember noch ein bisschen so bleiben wird? Ich habe mein neues Buch „Unvergleichlich Du!“ geschrieben, viele Gedanken und Situationen noch mal durchlebt, durchs Schreiben verarbeitet und vor allem habe ich die Tipps und Ideen, die Euch nun in dem Buch ans Herz lege, selbst ausprobiert. Einige zum ersten Mal, andere nochmal, um ganz sicher zu sein, dass sie immer noch so gut tun.

Es war eine unglaublich intensive Zeit und ich würde flunkern, wenn es nicht viele Tränen gekostet hätte, aber ich spüre heute, dass ich sicher auf eigenen Beinen stehe. Ich weiß, dass ich nun keine Sorge mehr haben muss, dass mein Glücksvorrat irgendwann aufgebraucht sein wird, denn ich weiß nun, wie ich ihn ganz alleine wieder auffüllen kann. 

Es ist ein wundervolles Gefühl, dass ich gerade an einem Punkt in meinem Leben bin, dass ich keine Angst mehr vor Gefühlen habe. Es ist unglaublich beruhigend, dass ich nicht mehr von Drama zu Drama springe, um mich irgendwie lebendig zu fühlen und dass ich mich nicht mehr in einem Fressflash verliere, wenn mich die Welt (über)fordert.

Mein Leben (über)fordert mich

Yepp, ich kann nicht behaupten, dass mich die Welt nicht mehr an den Rand der Verzweiflung bringt, aber eben nur noch an den Rand. Ich tauche nicht mehr in das Meer der Hoffnungslosigkeit ein, sondern setze mich an den Strand und schaue der tosenden Brandung eine Weile zu, bis sich die Wogen glätten. Und sie tun es wirklich, wenn ich nicht aktiv hineinspringe und um mein Leben paddle, wird es ruhiger. 

Heute bin ich in den letzten Zügen der 1. Manuskriptfassung, die ich bis zum 1. Dezember abgeben muss, und bin unbeschreiblich dankbar, dass sich der Stress dieser Schreibphase nicht negativ und überfordernd anfühlt, sondern fordernd, ermutigend und inspirierend. Ich freue mich, dass ich meine Erfahrungen und Lösungen ab Ende Mai endlich 2020 mit Euch teilen darf und kann kaum erwarten, dass ihr mir berichtet, wie gut Euch das Buch tut. 

Unvergleichlich Du! – Wie Du Deine beste Freundin wirst

Ich bin so unfassbar gespannt, da „Unvergleichlich Du! – Das Mutmach- und Mitmachbuch mit Musik“ weit mehr als nur ein Buch ist, denn es bezieht Euch alle mit ein und läd Euch ein, Teil davon zu werden. Wer schonmal neugierig auf das Cover und den Inhalt ist, kann beim Thalia online Shop schon mal Mäuschen spielen und natürlich vorbestellen: www.thalia.de

Alles Liebe, 
Eure glückliche Jana

P.S.: Das Foto von mir ist auf der Premieren Lesung von Sebastian Fitzek entstanden. Wobei es eigentlich viel mehr als eine Lesung war, es war eine Soundtrack Leseshow und wer es gern gruselig mag, sollte sich sein neues Buch „Das Geschenk“ nicht entgehen lassen.

Autor

1 Kommentar

  1. Pingback: Stress ist nicht gleich Stress - Jana Crämer – Blog – Endlich Ich

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.