Dass bei Ernährung jeder eine andere Meinung hat, und nur seinen Weg für den einzig wahren hält, ist ja leider so. Ich bin auch monatelang für die LowCarb Ernährung in die Bresche gesprungen. Und das mit vollem Karacho und lautem Gebrüll. Ziemlich spät habe ich dann gemerkt, dass in der Bresche schon so einige andere lagen, die nicht wieder aufgestanden sind, weil sie zu schlapp und zu genervt vom Leben waren. 

Aber dass auch bei Verbrennungswunden die Meinungen und Ratschläge von „Luft dran lassen“ über „nur gut verbinden“ bis hin zu „ganz fett Creme draufschmieren, damit es immer schön feucht bleibt“ reicht, hätte ich nicht gedacht.

Genau wie bei Ernährung verunsichern mich so unterschiedliche Meinungen, die natürlich auch immer mit besorgten Gesicht und 100%iger Überzeugung vorgetragen werden, total. So sitze ich also grad auf der Rückbank unseres Tourbusses auf dem Weg zur Probe für unsere anstehende Tour und jammere den Jungs die Ohren voll. Dabei halte ich mit schmerzverzehrtem Gesicht meine Hand und statt „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ könnte auf meinen Pulli ebenso „Drama-Queen“ stehen.

https://www.instagram.com/p/BatCB2AHS5q/?taken-by=das.maedchen.aus.der.1.reihe

Mein bester Freund sagt „Du musst dich für eine Meinung entscheiden, der Du dann vertraust. Mal so und dann wieder ganz anders kann ja nicht zeigen, ob es hilft. Du musst dem ganzen Zeit geben“ und vermutlich hat er mal wieder Recht. Dann schaut er mit prüfendem Blick auf meine dick verbundene Hand und ich sehe, dass er sich noch mehr Sorgen macht als ich.

Bei meiner Ernährung habe ich ja auch gelernt, dass sich Vertrauen in Experten auszahlt und dass ich deren Fachwissen einfach nur mal eine Weile konsequent umsetzen muss, bis sich Ergebnisse auf der Waage zeigen. Also werde ich weiter das tun, was mir meine Hausärztin geraten hat und beobachten, ob sich ein Strich Richtung Herz bilden.

Eine Blutvergiftung kann ich so kurz vor der Tour echt nicht gebrauchen, ich will schließlich live und nicht nur „in Gedanken“ dabei sein.

Liebe Grüße,
Eure Jammer-Jana

Autor

2 Kommentare

  1. Huhu,
    da ich vor paar Monaten selbst eine starke Verbrennung hatte. Es war echt tief und ich hab glaub ich alles Falsch gemacht, was man bei einer Verbrennung machen kann. Nicht richtig gekühlt, nicht verbunden. Nur ein Pflaster drauf ohne Salbe, was nicht gehalten. Lebte ich noch 2 Wochen aufn Festival. Was nicht grade so hygienisch für so eine Wunde ist und ich hatte keine Blut Vergiftung. Solange man gegen Tetanus geimpft ist, ist alles gut. Mein Hausarzt ist ein Freund von Bepanthen Salbe und hat mir geraten zu schmieren. Bis ich das Gefühl habe es ist für mich okay. Ich habe eine Woche gecremt und dann war es gut für mich. Die Narbe bleibt, aber so ist das im Leben. Also hör nicht aufs Internet, sondern auf dein Bauchgefühl. Gruß Yvi

  2. Andrea Wilmsen

    Ich glaube dass jeder, der die für sich passende Ernährungsform für sich gefunden hat, diese in den Himmel lobt, quasi als Bezahlung dafür das sie ihm weiter sinkende Zahlen und damit steigende Lebenslust garantiert.
    Klappt zwar meist eher nicht, aber Versuch macht kluch nech ???