Ich habe in den vergangenen Tagen einige Blogeinträge angefangen und irgendwann, meist so nach dem 6 oder 7 Satz, kamen die Zweifel. Also nicht nur die absolut berechtigten Zweifel, ob die Kommas, die ich mal wieder eher nach Zufallsprinzip gestreut habe, so stimmen könnten. Vielmehr die Verunsicherung, ob diese Zeilen es überhaupt verdient hatten, von euch gelesen zu werden. 

Klar, 85kg sind viel besser als meine anfänglichen 170kg, keine Frage. Trotzdem sind 85kg bei einer Größe von 1,68m noch nicht mein Wohlfühlgewicht und mein Erscheinungsbild mit hohen Schuhen optisch zu strecken, sieht bei mir nicht nur wegen des wackeligen Laufstils bescheuert aus. Außerdem ist es ja auch irgendwie gemogelt. 

Allein, dass mir mein Rechtschreibprogramm das Wort „ungeküsst“ als Fehler markiert, sollte mir schon zu denken geben. Hm, dabei hatte ich mir doch fest vorgenommen, nicht mehr alles in meinem Leben totzuanalysieren. Immerhin, das Wort „totanalysieren“ kennt es auch nicht.