Tag

Kompass

Browsing

Als mich mein Handywecker gestern um 16:55 Uhr mit „In Gedanken“ daran erinnerte, dass ich in 5 Minuten von der Kompass-Psychologin angerufen werde, um meinen „Therapie-Bedarf“ festzustellen, saß ich grad bei meiner Hausärztin. Ok, vielmehr stand ich mit ziemlich weichen Knien und fest zusammengekniffenen Augen bei meiner Hausärztin, denn ich musste gegen Tetanus geimpft werden. Andere Frauen beherrschen Multitasking. Ich nicht. Memo an mich: Entweder den Kürbis in der Pfanne schwenken oder telefonieren. 

„Hallo, lieber Schmerz, ich bin wieder da.“ (Batomae)

Wenn ich überfordert bin, verfalle ich in alte Muster. Das war schon immer so und das war schon immer scheiße. Seit etwa 3 Wochen ist es wieder ganz besonders extrem. Meine Gefühle schwanken zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt. Noch mehr schwankt eigentlich nur die Zahl auf meiner Waage und es ist einfach nur zum Kotzen.