Ihr Lieben,
ich möchte Euch etwas schenken, denn ich kann kaum in Worte fassen, wie glücklich ich grad bin. Natürlich hatte ich mir gewünscht, dass Euch mein neues Buch „Unvergleichlich Du! – Wie Du Deine beste Freundin wirst“ gut tut. Dass mich nun aber täglich mehr und mehr Nachrichten von Mädchen und Frauen zwischen elf und 63 Jahren erreichen, dass Euch das folgende Kapitel sogar die Angst vor dem erneuten Lockdown nimmt, überwältigt mich. 

Du wirst es wieder schaffen

ich würde dir so gerne sagen, dass dieses Buch dich vor allem schlechten in der Welt beschützt und du nie wieder traurig sein wirst. Ich wünschte wirklich, dass es in meiner Macht liegt, dass dir nie wieder etwas Schlechtes widerfährt, aber Schicksalsschläge passieren und reißen uns den Boden unter den Füßen weg. Ich kenne diese Phasen leider auch.

In diesen Zeiten, in den alles dunkel ist, wir ständig mit den Tränen kämpfen und glauben, dass wir nie wieder glücklich werden können, sind wir sicher, dass das nun für immer so bleiben wird. Alles tut weh und diese abgrundtiefe Hoffnungslosigkeit ist wohl das Schlimmste. Diese völlige Überzeugung, dass dieses Gefühl von Verzweiflung und Leere nun für immer bleibt und wir einfach nur hilflos ausgeliefert sind, droht, uns immer tiefer die Traurigkeit zu ziehen.

Nur eine Phase

Ist dir aufgefallen, was ich am Ende des ersten Absatzes geschrieben habe? Ich habe geschrieben, dass ich diese „Phasen“ leider auch kenne. Ich habe es geschrieben, ohne wirklich über die Bedeutung des Wortes nachzudenken: Eine Phase ist nur ein Abschnitt des Lebens.

Aber ganz genau so ist es. Schicksalsschläge sind feige und meist kommen sie im Rudel, aber wir wachsen an ihnen, lernen, uns an die neue Situation anzupassen und sie aktiv mitzugestalten. Das klingt jetzt total unemotional, aber genau darum geht es: Wir befreien uns selbst aus dieser schrecklichen Ohnmacht in der uns das traurige Gefühl lähmt und dabei hilft mir folgende Übung:

Die Übung gegen die Angst:

Ich nehme einen weißen Zettel und male einen Strich mit einem Anfangspunkt und einem Endpunkt. Vorne ist meine Geburt, hinten ist jetzt. Nun überlege ich, wann es mir schon mal so schlecht ging, dass ich diese Hoffnungslosigkeit gefühlt habe. Mir fallen da einige Phasen ein und all diese Zeichne ich auf meinen Lebensstrahl. Ich sehe, dass zwischen diesen traurigen Phasen immer wieder Platz für Glück, Hoffnung, Freude und Spaß ist. Phasen gehen vor bei und nur, weil es ein Mal dunkel ist, heißt es nicht, dass es nicht schon bald wieder hell werden kann. 

Stift Papier und los…

Das dauert nur wenige Minuten, aber schenkt dir die beruhigende Gewissheit, dass du es schon einige Male geschafft hast. Dann überleg dir, was dir damals gut getan, ja, was dir geholfen hat, dich besser zu fühlen. Erinnere dich immer wieder daran, dass du es schonmal geschafft hast und sei dir sicher, dass du es wieder schaffen wirst. 

Jana Crämer – Unvergleichlich Du! – Wie Du Deine beste Freundin wirst

Gewinnspiele

Da wir im neuen Lockdown nun wieder sehr viel Zeit mit uns und unseren Gedanken verbringen müssen, habe ich mir überlegt, in den kommenden Wochen immer Mal wieder einige Bücher zu verschenken. Als Ablenkung, als Seelentröster, zum selbst Gestalten und Ausfüllen und natürlich mit vielen Übungen zum Ausprobieren.

Die Verlosungen finden auf meinen Instagram-Kanal (@jana.craemer) statt und ich drücke jedem von Euch die Daumen. Sollte ein Gewinnspiel grad vorbei sein, bitte nicht traurig sein, es kommt bestimmt bald das Nächste.

Alles Liebe, bleibt bitte gesund … und, ja, ich bin auch der festen Überzeugung: Wir werden es wieder schaffen, es ist nur eine Phase und diese können wir nutzen, um mit uns Freundschaft zu schließen – ganz egal in welchem Alter, denn um sich selbst lieb zu haben, ist man nie zu alt.
Eure Jana

Autor

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.